News

Gläss in Massenbachhausen und Enns beim SC Amorbach

Am Sonntag haben sich mit den C- und B-Junioren der TG Böckingen, sowie den A-Junioren der Neckarsulmer Sport-Union die letzten Mannschaften aus dem Unterland in die Sommerpause verabschiedet. Und das jubelnd. Alle drei Teams haben den Aufstieg in die Verbandsebene geschafft. Somit spielen in der Saison 2018/2019 vier Teams bezirksübergeordnet. Die C-Junioren der TGB und NSU in der Landestaffel, die Böckinger B-Junioren sowie die U19 aus Neckarsulm jeweils in der Verbandsstaffel Nord. SC Amorbach stellt sich neu auf Viel getan hat sich in den vergangenen Wochen beim SC Amorbach. Der Bezirksliga-Absteiger stellt in der Führungsebene neu auf. Nach zweieinhalb Jahren als Spielertrainer hat Engin Olgun das Amt des Sportlichen Leiters übernommen. Sein Nachfolger auf der Trainerposition ist Viktor Enns. Bereits Ende Januar hat Olgun erste Gespräche mit Abteilungsleiter Viktor Kessler geführt. "Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich mental leer bin. Für mich war da schon klar, als Trainer zu paussieren", erzählt Olgun, der, dessen ungeachtet, seit April an seiner B-Lizenz arbeitet. Dass die Wahl für die Nachfolge auf Enns fiel, war fast schon naheliegend. Der 46-Jährige (DFB-Elite-Junioren-Lizenz, Anwärter A-Lizenz RFS, DFB-Stützpunkttrainer) ist am Waldeck bereits seit zwei Jahren mit seinem Projekt Fußballwelt Heilbronn, einer Talentförderung, tätig und trainiert dort aktuell 20 Kinder aus verschiedenen Vereinen im Alter zwischen sechs und 13 Jahren. Auch im Heilbronner Frankenstadion (40 Spieler) und beim SV Heilbronn am Leinbach (15) ist er mit seinem Trainerteam in der Nachwuchsförderung tätig. Enns war einst Jugendnationalspieler der ehemaligen Sowetunion und war dort auch in der ersten und zweiten Liga aktiv. In der Region spielte er für den VfR Heilbronn, SV Berlichingen, SGV Freiberg, FV Lauda, SG Sonnenhof Großaspach, SG Kirchardt, FV Union 08 Böckingen, SV Leingarten, und SG Bad Wimpfen. Seit 2007 arbeitet er als Trainer im Aktiven- und Jugendbereich. "Wir haben schon vor Jahren mit Enns gesprochen", erzählt Kessler. Damals hat es nicht geklappt, da er bereits bei der U19 in Freiberg im Wort stand. Enns war nun erneut der Wunschkandidat. "Wir wollten keine B-Lösung, hätte Viktor abgesagt, hätte ich weitergemacht", sagt Olgun. "Eigentlich wollte ich nach einem Jahr als Co-Trainer beim Verbandsligisten FSV Hollenbach pausieren", erzählt Enns, der dann aber dem SCA doch sein Ja-Wort gegeben hat. "Das ist auch ein Dankeschön an den SCA, der mich von Anfang an bei der Talentförderung unterstützt hat. Mich hat aber auch das Konzept des Vereins überzeugt." Für Kessler ist Enns der geeignete Mann, "ein Entwicklungshelfer" , der "höherklassig gespielt und als Trainer gearbeitet hat und mit jungen Akteuren gut umgehen kann". Wie unter Olgun bleibt Hikmet Orgo Co-Trainer, der dann auch wieder als Spieler eingreifen wird. "Für mich ist Hikmet kein Co-Trainer, wir werden als gleichberechtigtes Duo arbeiten und alle Entscheidung gemeinsam treffen", sagt Enns, der sich auch im Nachwuchsbereich bei der Trainerausbildung einbringen wird. "Ich will mithelfen etwas aufzubauen, gezielt und zukunftsorientiert." Der eigene Jugendbereich steht mit im Fokus. Mittelfristig ist es das Ziel, die Nachwuchsmannschaften zu stärken und eigene Talente im Aktivenbereich zu integrieren. "Auf uns wartet viel Arbeit, aber wir haben uns in der Führungsebene breiter aufgestellt und werden die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilen", sagt Kessler. Massenbachhausen und Massenbach gründen eine SGM Wie berichtet kooperieren der Bezirksligist SV Massenbachhausen und der A3-Tabellenletzte TSV Massenbach ab diesem Sommer in der SGM Massenbachhausen. Als Nachfolger von Trainer Michael Brauch wurde Michael Gläss (zuletzt SC Böckingen) verpflichtet. "Wir sind überzeugt, dass er mit seiner Erfahrung der richtige Mann ist, die SGM erfolgreich auf den Weg zu bekommen", sagt Funktionär Jochen Mühling. "Zur Verstärkung des Trainerteams sind wir noch auf der Suche nach einem spielenden Co-Trainer. Dies kann auch gerne ein Neueinsteiger sein." Im Zuge des Aufbaus der SGM gibt es einen personellen Umbruch im Kader. "Zur gezielten Verstärkung suchen wir noch ambitionierte Spieler, die charakterlich ins Team passen und uns auf diesem historischen Weg beider Vereine unterstützen", sagt Mühling (Tel. 0160 97444244). Die zweite Mannschaft in der Kreisliga B3 wird von Bernhard Kattesch (vorher SVM II) und Timm Braun (vorher Co-Trainer TSV) geführt.

zurück alle News

Error message here!

Error message here!

Passwort vergessen?

Error message here!

Error message here!

Error message here!

Passwort vergessen?
Trage die Email Adresse, mit der du dich registriert hast, in das Feld ein.
Du erhältst einen Link, um ein neues Passwort zu hinterlegen.

zurück zur Anmeldung

schließen